Am Anfang war das Wort, und dann…

gab es schon die erste Geschichte.
Ohne eine gute Geschichte gibt es auch keinen Film.
Eine richtige Geschichte braucht einen richtigen Anfang, mindestens einen Höhepunkt und einen Helden – und ein richtes Ende. Eine Geschichte mit einem offenen Ende ist so wie das Leben: Man weiß nicht, was die Zukunft bringt. Aber wenn ich einen Film über das Leben machen will, dann mach ich eine Dokumentation: Ich beobachte das Leben, begleite die Darsteller ein Stück und entlasse sie wieder. Es gibt spannende Dokumentationen!
Wir aber wollen die Göttin der Fantasie erwecken, wir wollen dir etwas erzählen, was du dir selbst vielleicht noch nie vorgestellt hast.
Schau dir die alten Volksmärchen an!
Dann siehst du wie eine richtige Geschichte aufgebaut ist.

Ein offenes Ende ist nicht akzeptabel!
Und wenn sie nicht gestorben sind, dann …

Menü schließen